Lateinsektion nimmt Kurs auf Turniere

Trainingspause, Turnier gestrichen, Treffen verboten. Solche Szenarien konnte sich vor zwei Jahren wohl noch niemand von uns vorstellen. Dass wir mal eine sehr lange Zeit ohne unseren Sport, ohne Training, Wettkampf oder Vereinsgemeinschaft auskommen müssen.

Seit einiger Zeit ist es nun wieder rege geworden im Tanzsport. So freut es uns nach der langen Zeit der Entbehrung umso mehr, dass unsere wachsende Lateinsektion der BSDC sechs Paare zum Großturnier „OWL Tanzt“ in Bielefeld entsenden konnte. Erstmals mit dabei waren unsere Paare Marc Wittig & Annika Reicherter sowie Marcel Reimers & Saskia Rennspieß, die in der Seidenstickerhalle in Bielefeld ihre erste gemeinsame Turnierluft schnuppern durften. Neben Ihnen traten auch Marvin Sorge & Valeria Kolodko, Fabian Konert & Fenja Schröder, Marco Mührenberg & Natalie Schulz sowie Dennis Stuckenbrock & Vanessa Selig bei OWL Tanzt an, womit unser Verein sowohl bei der Jugend als auch in der Hauptgruppe und bei den Senioren vertreten war.

Viermal konnten unsere Lateiner einen Treppchenplatz ergattern, darüber hinaus wurden weitere Finalplatzierungen ertanzt.  Trainer Philipp Stefanowicz ist zufrieden: „Ich freue mich über diese Entwicklung im Lateinbereich. Unsere Paare bilden im Training eine großartige Gemeinschaft. Das spürt man nicht nur in den Vereinsräumen, sondern auch beim Turnier, wenn die Paare zusammen anreisen, sich gegenseitig anfeuern oder gemeinsam das Quartier beziehen. Diese Gemeinschaft puscht ungemein und motiviert auch die Neuankömmlinge in der Gruppe.“

Für das Jahr 2022 hat sich der Lateinbereich viel vorgenommen. Neben einem Auftakt-Camp mit unseren Trainern Alina Muschalik und Nikita Goncharov soll auch ein Showact bei Magic Moments ein besonderer Höhepunkt des Jahres werden. Darüber hinaus stehen weitere Paare in den Startlöchern für die Turniere 2022, teilweise Wiedereinsteiger, teilweise aber auch Neulinge, die ihre Freude am Tanzsport entdeckt haben. „Es würde mich nicht überraschen, wenn wir beim Blauen Band der Spree am Osterwochenende nächstes Jahr sogar 10 Startmeldungen aus dem Lateinbereich abgeben können“, spricht Philipp seine Zukunftsvorstellungen aus.

Untertitel für Foto: Fabian Konert & Fenja Schröder (links im Bild) holen die Silbermedaille in der Hauptgruppe-D-Latein nach Braunschweig